Der perfekte Diätplan

Der perfekte Diätplan

Gibt man den Begriff “Diätplan” in der Suche ein, fällt einem sofort auf, dass das Netz voll von vielversprechenden Wunderdiäten ist. “14 Tage” “21 Tage” “1000 Kalorien” und so weiter. Wir möchten More »

Abnehmpillen – Wunderpille oder Lüge?

Abnehmpillen – Wunderpille oder Lüge?

Im Internet gibt es unzählige Seiten, die dem Besucher sogenannte Abnehmpillen verkaufen möchten. Es werden einem immer Traumresultate versprochen. Gibt es denn überhaupt die sogenannte Wunderpille? Oder sind das alles nur Lügen? More »

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmittel

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmittel

Schnell und gesund abnehmen mit Nahrungsergänzung Wenn es um das Thema Abnehmen und Diät geht, haben unzählige Menschen schon die Erfahrung machen müssen, dass zwischen Theorie und Praxis eine riesige Lücke klafft. More »

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung zum Abnehmen Fast 50 % aller Menschen leiden an Übergewicht und versuchen, ihr Gewicht zu reduzieren. Effektiv und gesund abnehmen? Schlank ohne Diät? Ist es möglich? Tatsächlich funktioniert es: More »

Nahrungsergänzungsmittel im Körper

Nahrungsergänzungsmittel im Körper

So beeinflussen Nahrungsergänzungen den Körper Seit dem neuen Fitnesstrend erkennen immer mehr Firmen das große Potential des Geschäftes mit Nahrungsergänzungsmitteln. Längst werden Proteine, Vitamine und andere wichtige Stoffe in Form von Tabletten, More »

 

Der perfekte Diätplan

Diätplan

Gibt man den Begriff “Diätplan” in der Suche ein, fällt einem sofort auf, dass das Netz voll von vielversprechenden Wunderdiäten ist. “14 Tage” “21 Tage” “1000 Kalorien” und so weiter. Wir möchten Euch mit diesem Artikel zeigen, wie man einen eigenen, für sich selbst maßgeschneiderten Diätplan erstellt. Viele verbinden damit einen großen Aufwand. In Wahrheit jedoch ist es viel einfacher, als man glaubt.

Regel Nr 1: Mehr Kalorien verbrauchen…

… als man zu sich nimmt. Das ist und bleibt die goldene Regel. Anders ist es unmöglich abzunehmen. Als erstes gilt es also festzustellen, wie viele Kalorien man zu sich nimmt. Der Mensch verbraucht im Ruhezustalnd 1000 Kalorien. Da ist Bewegung noch nicht mit einberechnet. Ein Mensch mit einem Bürojob wird also rund 1500 Kalorien verbauchen. Wer also nicht weniger als 1500 Kalorien essen möchte, sollte sich überlegen Sport zu betreiben. Dadurch kann der Kalorienverbrauch auf 2500 Kalorien gesteigert werden, was es um vieles einfacher macht abzunehmen.

Regel Nr 2: Sich nicht fertig machen

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden. Nun ganz so leicht auf die Schulter sollte man es sich nicht nehmen. Aber man sollte sich auch nicht gleich geißeln, wenn man es einmal nicht schafft, unter der täglichen Kaloriengrenze zu bleiben. Auf diese Weise wird die Diät nämlich auf keinen Fall Spaß machen, sondern richtig ätzend und das ist nicht sehr motivierend. Wichtig ist, über kleine Fehler hinwegzuschauen, aber dennoch streng mit sich slebst zu bleiben.

Regel Nr 3: Ausgewogen ernähren

Es gibt viele Diätmethoden, die durch das Verzichten von bestimmten Nahrungsmittelgruppen einen Abnehmerfolg versprechen. Das kann zwar durchaus richtig sein. Ist dies aber auch gesund? Schaut man sich unsere Vorfahren an, die Neandertaler, dann erscheinen diese Diäten total absurd. Unsere Vorfahren mussten schließlich auch nicht auf bestimmte Lebensmittel verzichten und blieben aber trotzdem fit und schlank. Warum? Weil sie sich viel bewegt haben!

Wir hoffen Euch hat dieser Artikel gefallen. Hinterlasst uns bitte Kommentare, damit wir wissen, was wir besser hätten machen können. Eure Ideen sind auch herzlich willkommen.

 

Abnehmpillen – Wunderpille oder Lüge?

Diätpillen

Im Internet gibt es unzählige Seiten, die dem Besucher sogenannte Abnehmpillen verkaufen möchten. Es werden einem immer Traumresultate versprochen. Gibt es denn überhaupt die sogenannte Wunderpille? Oder sind das alles nur Lügen?

Die Geschichte der Abnehmpillen

Diätpillen sind schon lange nichts neues mehr. Die ersten Tabletten wurden bereits im Jahr 1950 auf den Markt. Damals war es Amphetamin. Amphetamin hat eine stark Appetithemmende Wirkung und eignet sich so sehr gut für Übergewichtige Menschen, die schnell abnehmen wollen. Ein paar Jahre später kam man jedoch darauf, dass diese eine depressiv machende Wirkung hatten. Heute ist Amphetamin als Droge klassifiziert.

Die Händler bemerkten jedoch etwas, dass den Handel mit Abnehmtabletten zukünftig nicht mehr zu stoppen bringen wird. Profit. Mit Abnehmpillen lässt sich eine unglaublich große Menge an Geld verdienen. Das Wettrüsten um die besten Tabletten begann…

Nach und nach kamen immer mehr und mehr “Wunderpillen” auf den Markt. Natürlich alle mit wissenschaftlichen Studien belegt. Viele von diesen Pillen hatten jedoch überhaupt keine Wirkung und so gerieten die Diätpillen schnell in Verruf. Medien machten diese Tablette für diverse Krankheiten verantwortlich und bald kauften nur noch wenige Menschen überhaupt irgendwelche Diätmittel.

Das Problem mit der Gewichtsreduktion

Dabei sollte man als Person nicht irgendwelche Hilfsmittel kaufen, sondern von sich selbst aus etwas an seinen Essgewohnheiten ändern. Was bringt es, wenn eine Tablette zwar 30 Kilogramm zum Wegschmelzen bringt, diese jedoch nach 2 Monaten wieder da sind? Man muss folglich immer wieder eine Tablette zu sich nehmen, um das Gewicht halten zu können. Das ist keine langfristige Lösung.

Abnehmpillen können unerwartete Nebenwirkungen haben. Wer Nebenwirkungen verspürt muss folglich auch die Präparate absetzen, was zu einem Unterbrechen der Diät führt und auch zu einer erneuten Gewichtszunahme.

Gibt es überhaupt eine Wunderpille?

In Zeiten wie diesen, wo Diätpillen immer mehr in Verruf geraten, muss sich die Pharmaindustrie etwas einfallen lassen. Sie können keine Tabletten mit starken Nebenwirkungen oder gar keinen Wirkungen mehr auf den Markt bringen. Das sind aber gleichzeitig auch gute Neuigkeiten für die Konsumenten. Denn das bedeutet für uns, dass die Qualität der Pillen immer besser werden muss. Tabletten zum Abnehmen werden keinen Durchfall mehr auslösen. Der Jo-Jo Effekt wird Geschichte sein.

Die große Frage, die sich nun stellt ist, ob es bereits Wunderpillen gibt. Nun, das wird wohl noch länger nicht so sein. Der menschliche Körper ist sehr komplex und es dauert noch eine lange Zeit, bis der Stoffwechselprozess im Körper vollständig verstanden ist. Bis dahin müssen wir uns mit den halb so guten Tabletten abfinden.

Abnehmen mit Nahrungsergänzungsmittel

Abnehmen mit Tabletten

Schnell und gesund abnehmen mit Nahrungsergänzung

Wenn es um das Thema Abnehmen und Diät geht, haben unzählige Menschen schon die Erfahrung machen müssen, dass zwischen Theorie und Praxis eine riesige Lücke klafft. Liest man sich die Beschreibung zu einer beliebigen Diät durch, klingt alles zunächst sehr vielversprechend, und man erhofft sich mit der jeweiligen Diät seinem Ziel, endlich die überflüssigen Kilos zu verlieren, mit dieser endlich näher zu kommen. In den meisten Fällen stellt sich aber leider heraus, dass eine Diät in erster Linie Verzicht bedeutet. Die große Mehrheit bricht die Diät aus diesem Grund vorzeitig ab.

Die Diät mit Nahrungsergänzung unterstützen

Da die meisten Diäten abgebrochen werden, weil der Körper bei der Diät oft sehr schnell durch den Verzicht an seine Grenzen gerät, ist es sinnvoll den Körper gar nicht merken zu lassen, dass ihm etwas fehlt. Zu diesem Zweck sind heute zahlreiche Mittel aus dem Bereich der Nahrungsergänzung erhältlich, die genau dieses bei der Diät bewirken und en Körper beim Abnehmen unterstützen. Die meisten dieser Mittel, zur Nahrungsergänzung während einer Diät, sind mit rein natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt, und haben in der Regel keine Nebenwirkungen. Dafür liefern sie dem Körper die Energie, die durch die Diät verloren geht. Zusätzlich regen sie den Stoffwechsel an und unterstützen den Abbau von Körperfett. Um den optimalen Effekt durch eine Nahrungsergänzung bei einer Diät zu erreichen, ist es aber wichtig zu wissen, wie die verschiedenen Inhaltsstoffe wirken.

Mehr Informationen auf: fitforfun.de

Wie Wirkweise der pflanzlichen Inhaltsstoffe

Moderne Produkte zur Nahrungsergänzung bei einer Diät bestehen in der Regel aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen, die frei von unerwünschten Nebenwirkungen sind. Diese Inhaltsstoffe haben keine chemische Wirkung, die das überflüssige Körperfett verbrennt, sondern regeln die natürlichen Funktionen des Körpers, um einen Gewichtsverlust auf eine gesunde, und vor allem nachhaltige Weise zu erreichen. Als Grundlage für Diät Nahrungsergänzungsmittel dienen häufig tropische Früchte. Deren positive Eigenschaften in entsprechenden Anbaugebieten teilweise schon seit Jahrhunderten geschätzt werden. Zu den bekanntesten und wirksamsten Wirkstoffen gehören die der südamerikanischen Acai Beere. Deren Inhaltsstoffe sorgen nicht nur für einen gehemmten Appetit, sie enthalten wichtige Antioxidanten, welch die gefürchteten freien Radikale im Körper im Zaum halten und so effektiv den Alterungsprozess der Haut verlangsamen. Aus Asien kommt die Garcinia Cambogia. Die Inhaltsstoffe der kürbisartigen Frucht werden in vielen Mitteln zur Nahrungsergänzung während einer Diät verwendet. Dabei haben sie eine doppelte Wirkweise. Zunächst zügeln sie den Appetit und verhindern erfolgreich die gefürchteten Heißhunger-Attacken. Dies regt den Körper dazu an, die benötigte Energie aus den eigenen Fettreserven zu gewinnen. Weil diese Energiegewinnung im Körper aber viel effektiver ist, als die Energiegewinnung über den Weg der Verdauung, ist der Körper über die gesamte Diät vollkommen fit. Ein wichtiger Faktor, der die Abgeschlagenheit während einer Diät verhindert, die viele Menschen zum Aufgeben der Diät bewegt.

Die Auswahl an Diät Nahrungsergänzungsmitteln ist heute wirklich umfangreich, und bietet für jeden das richtige Produkt. Wer mit einer Diät durch reine Umstellung der Ernährung nicht den gewünschten Erfolg erzielt, dem kann in den meisten Fällen mit dem richtigen Diät Nahrungsergänzungsmittel geholfen werden.

Die richtige Ernährung

Ernährung

Die richtige Ernährung zum Abnehmen

Fast 50 % aller Menschen leiden an Übergewicht und versuchen, ihr Gewicht zu reduzieren. Effektiv und gesund abnehmen? Schlank ohne Diät? Ist es möglich?

Tatsächlich funktioniert es: Sich immer satt essen und trotzdem abnehmen. Die Essensmenge muss groß genug sein, um Ihnen satt zu machen.

Experten wissen, dass Sie sich mit regelmäßiger und richtiger Ernährung leichter und dauerhaft abnehmen können. Kein einzelnes Lebensmittel, die wir täglich konzumieren, macht dick, sondern nur die gesamte Ernährungsweise. Es gibt keine “schlechten” und “guten” oder “gesunden” und “ungesunden” Lebensmittel und somit auch keine strikten Verbote.

Tipp 1! Genießen Sie die Lebensmittelvielfalt. Auf die Menge, Auswahl und Kombination kommt es an.

Tipp 2! Getreideprodukte am besten aus Vollkorn– mehrmals am Tag konsumieren

Tipp 3! 5 x am Tag Gemüse und Obst: frisch, kurz gegart oder auch als Saft. Obst und Gemüse liefern reichlich Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Tipp 4! Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel, Zucker und Salz sparsam verwenden.

Tipp 5! Essen Sie langsam: Das gilt für alle Mahlzeiten. Während der Essensaufnahme braucht der Körper nämlich c. 10 Minuten, ehe er ein Sättigungssignal sendet. Lassen Sie es liegen.

Tipp 6! Versuchen Sie, abends (nach 20.00 Uhr) nur mehr wenig oder besser gar nichts mehr zu essen. Sie werden sich gut am nächsten Morgen fühlen.

Ernährungsplan

Die Frühstück-Ernährungsplan für Teilnehmer, die zirka 10 Kilo abnehmen wollen

Strategie:

  • Frühstück mit Kohlenhydratträgern wie Brot oder Haferflocken
  • Kohlenhydrateinschränkung am Mittag und am Abend
  • 3 Hauptmahlzeiten plus 1 Snack
  • Kohlenhydratzufuhr: Maximal 100 g Kohlenhydrate pro Tag
  • Kalorien zirka 1600 Kcal

 

Nr. Gericht Art Kalorien Kohlenhydrate
1 Einfaches Frühstück für Eilige: Schinkenbrot Schwein 320 kcal 38 g
2 Einfaches Frühstück für Eilige: Käse-Tomaten-Brötchen Veg. 335 kcal 34 g
3 Pumpernickel pikant und fruchtig Veg. 300 kcal 39 g
4 Beeren-Shake mit Minze Veg. 335 kcal 37 g
5 Orangen-Nuss-Müsli Veg. 340 kcal 36 g
6 Rührei mit Champignons Veg. 350 kcal 17 g
7 Lachs-Gurken-Carpaccio auf hauchdünnem Roggenmischbrot Fisch 360 kcal 25 g

Mehr Informationen gibt es auf Wikipedia.

Nahrungsergänzungsmittel im Körper

Nahrungsergänzung

So beeinflussen Nahrungsergänzungen den Körper

Seit dem neuen Fitnesstrend erkennen immer mehr Firmen das große Potential des Geschäftes mit Nahrungsergänzungsmitteln. Längst werden Proteine, Vitamine und andere wichtige Stoffe in Form von Tabletten, Dragees oder Pulver produziert und verkauft. Das besondere ist, das die Nahrungsergänzungen Lebensmittel sind und keine Arznei. Dies ermöglicht den rezeptfreien Verkauf dieser Produkte. Anders als Arzneimittel, die ein hartes Zulassungsverfahren durchlaufen, unterliegen Nahrungsergänzungsmittel nur einer Registrierungspflicht beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Für die Sicherheit des Produktes sind die Hersteller verantwortlich. Diese nehmen aber schnell gewisse Risiken in Kauf, da der Markt hart umkämpft ist.

In Deutschland benutzt jeder dritte Nahrungsergänzungen, Tendenz steigend. Beliebt bei den deutschen sind Vitaminpräparaten, Pflanzenextrakten oder Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren. Dafür werden laut einer aktuellen Forsa-Umfrage bis zu 300€ im Jahr ausgegeben. Alleine in Deutschland werden jährlich rund 4 Milliarden Euro mit Nahrungsergänzungen umgesetzt. Aufgrund der „demografischen Entwicklung und dem steigenden Gesundheitsbewusstsein“ wächst der Markt um rund 5% jedes Jahr. Um weiter im Markt mitmischen zu können, werden ständig zu Tricks gegriffen.

So sind die meisten Produkte bei normale Ernährung völlig Überflüssig. Bei einer normalen, ausgewogener Ernährung bekommt der Körper alle Nährstoffe, die er zum Überleben braucht. Falls die Ernährung nicht ausgewogen ist, können Nahrungsergänzungen die mangelnden Nährstoffe nicht ersetzten. In dieser Hinsicht, haben die meisten Nahrungsergänzungen keinen Einfluss auf den Körper. Der Markt macht Geld mit groben Versprechungen, die nicht gehalten werden können.

Besser machen es oft Nahrungsergänzungen für Sportler. Wer zum Beispiel Muskelmasse aufbauen und Übergewicht abbauen möchte, dem raten Ernährungswissenschaftler dazu, den Eiweißanteil in der Ernährung zu erhöhen. Denn Proteine werden zum Aufbau für Muskeln und Gewebe gebraucht. Die benötigten Proteine können über Proteinshakes aufgenommen werden. Zwar gibt es auch hier Unterschiede, aber normale Proteinshakes Ein liefern wertvolle Bausteine für die Muskulatur, die so geschont und geschützt werden kann. Der Muskelaufbau wird so gefördert und ein eventueller Muskelkater kann günstig beeinflusst werden. Viele Freizeitsportler möchten zudem ihr Gewicht halten oder reduzieren. Ein Eiweißshake nach dem Sport genossen hält lange satt und der so genannte Nachbrenneffekt durch den Sport erhöht den Energieverbrauch des Körpers über viele Stunden.

Es gibt aber auch schwarze Schafe wenn es um Nahrungsergänzungen für den Körper geht. Neben den nutzlosen Ergänzungen, gibt es auch Mittel, die für den Körper schädlich sein können. Vitamintabletten werden häufig von vielen Menschen geschluckt, in der Hoffnung etwas gutes für den Körper zu tun. Dabei beweisen Studien längst das Gegenteil. Vitamintabletten sind nicht nur nutzlos, sondern sie Schaden langfristig den Körper. Immer häufiger raten Mediziner davon ab, solche Tabletten zu sich zu nehmen. Schon 1994 wurde eine erschreckende Studie veröffentlicht. Sie sollte klären, ob die Einnahme von Vitamin E und Beta-Carotin (einer Vorstufe von Vitamin A) Raucher vor Lungenkrebs schützt, denn Untersuchungen hatten darauf hingedeutet, das eine zusätzliche Vitaminzufuhr positive Auswirkungen haben könnte. Knapp 30.000 finnische Männer, allesamt Raucher im Alter von 50 bis 70 Jahren, wurden in vier verschiedene Gruppen eingeteilt. Sie sollten täglich entweder Vitamin E, Beta-Carotin, beide Vitamine oder ein wirkstoffloses Placebo, zu sich nehmen. Nach mehreren Jahren, in denen 876 Teilnehmer an Lungenkrebs erkrankt waren, zeigte sich: Die Einnahme von Vitamin E veränderte das Lungenkrebsrisiko nicht – aber bei den Männern, die Beta-Carotin geschluckt hatten, traten Lungentumore häufiger auf. Die Gesamtsterblichkeit war in den Vitamin-E-Gruppen um zwei Prozent erhöht, bei den Beta-Carotin-Probanden sogar um acht Prozent.

Nahrungsergänzungen können langfristig definitiv schädlich sein.

Der Markt spielt den Kunden oft vor, sie würden etwas gutes für ihren Körper tuen. Es werden mit falschen Slogans geworben, und die Verpackungen werden schönen Models versehen. Außerdem werden mit Vitaminen um sich geworfen. Manche Produkte enthalten über 500% des täglichen Bedarfs an Vitamin C. Doch ist es schon längst bewiesen, das dies nicht Gesund sein kann.

Es gibt aber auch gute Produkte. Proteinshakes zum Beispiel sind die perfekte Nahrungsergänzung für Sportler und solche, die ab und zu mal Sport machen.

Bei der Wahl der passenden Nahrungsergänzung ist aber Vorsicht geboten. Bei einem 4 Milliarden Euro Markt, sind alle Mittel erlaubt um auch ein Stück des Kuchens zu bekommen. Da anders als Arzneimittel, die Nahrungsergänzungsmittel nur einer Registrierungspflicht unterliegen, gibt es noch keine Ausreichenden Kontrollen für Nahrungsergänzungsmittel. Bei Unsicherheit oder Unwissen, sollten man hier besser den Hausarzt kontaktieren um eine zweite Meinung einzuholen.

Generell sind ein Großteil der Nahrungsergänzungsmittel unschädlich, aber oft auch nutzlos. Es sollte lieber auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet werden. Denn dann braucht man in keinem Fall Nahrungsergänzungsmittel.